Welcher Deutschkurs ist für Sie geeignet?

Die Fachstelle für Integrationsfragen unterstützt die Gemeinden bei der Durchführung von lokalen Deutschkursen für Erwachsene. Diese Kurse sind eine Ergänzung des Angebots von Berufsschulen, anderen kantonalen Ämtern und privaten Bildungsinstitutionen und zeichnen sich dadurch aus, dass sie niederschwellig sind, d.h:

  • Lokal, in der Gemeinde
  • Für Personen mit wenig Schulerfahrung geeignet
  • Für EinsteigerInnen und AnfängerInnen (Sprachniveaus A1-A2)
  • Mit Kinderbetreuung (nur Kinder im Vorschulalter)
  • Teilnehmende zahlen selber nur CHF 5.- pro Lektion
  • Pro Woche 2x2 Lektionen am Morgen oder am Nachmittag

Deutschkurse im Kanton Zürich

Bitte kontaktieren Sie Ihre Wohngemeinde. Hier finden Sie eine Liste der Ansprechpersonen in den Gemeinden sowie die Angebotsdatenbank des Kantons Zürich.

Deutschkurse der Städte Zürich und Winterthur

Die Städte Zürich und Winterthur haben ein eigenes Angebot an Deutschkursen und bieten auch eine Deutschkurs-Beratung an.

Niederschwellige Deutschkurse

Die Kurse sind für Erwachsene, fremdsprachige, auch schulungewohnte Personen, vor allem für Personen, denen ein regulärer Kurs zu teuer ist oder die lieber einen Kurs in ihrer Wohngemeinde besuchen wollen oder die während des Kurses eine Kinderbetreuung benötigen.

Die Teilnehmenden verbessern ihr Deutsch, um sich sprachlich in den schweizerischen Alltag zu integrieren.

Integrationsspezifische Themen: Informationen über die Gemeinde (Wohnen, Quartierleben), Soziales/Gesundheit, Behörden/Ämter und Kindergarten/Schule.

Die Kurse finden 2x pro Woche während 2 Lektionen morgens oder nachmittags statt. Sie dauern ca. 12 Wochen und starten 3x pro Jahr.

Parallel zu den Kursen wird eine Kinderbetreuung ("Kinderhüeti") geführt, so dass auch Eltern mit Kindern im Vorschulalter die Kurse besuchen können. Pro Kursgruppe werden höchstens 14 Teilnehmende aufgenommen.

Alphabetisierungskurse

Die Alphabetisierungskurse richten sich an Fremdsprachige, die keinen üblichen Deutschkurs besuchen können, weil sie entweder zu wenig sicher lesen und schreiben können (Illettrismus) oder die deutsche Schrift zuerst von Grund auf lernen müssen (Analphabetismus).

Erlernen und/oder Festigen der Lese- und Schreibtechniken mit dem lateinischen Alphabet auf Deutsch.

Die Kurse finden 2x pro Woche während 2 Lektionen morgens oder nachmittags statt. Sie dauern je nach Gemeinde 12 oder 18 Wochen.

Parallel zu den Kursen wird eine Kinderbetreuung ("Kinderhüeti") geführt, so dass auch Eltern mit Kindern im Vorschulalter die Kurse besuchen können. Pro Kursgruppe werden höchstens 10 Teilnehmende aufgenommen.

Deutschkurse für spezielle Gruppen

Die Fachstelle unterstützt in diversen Gemeinden Konversationskurse, Kurse mit integrierter Frühförderung (z.B. MuKi-Deutsch), ELDIS-Kurse (Eltern lernen Deutsch in der Schule), monoethnische oder Firmenkurse in Kooperation mit Arbeitgebern.