Strategie Integrationspauschalen

Der Bund überweist den Kantonen jährlich sogenannte Integrationspauschalen, die zur Förderung der vorläufig Aufgenommenen, anerkannten Flüchtlinge sowie Schutzbedürftigen mit Aufenthaltsbewilligung einzusetzen ist. Die Integrationspauschalen dienen der beruflichen Integration und dem Erwerb einer Landessprache (Art. 18 VIntA).

Im Kanton Zürich übernahm per 01.01.2014 die Fachstelle für Integrationsfragen im Namen der Direktion der Justiz und des Innern (JI) die Verwaltung der Integrationspauschale vom Kantonalen Sozialamt. Im Zuge dieses Wechsels erarbeitete die JI eine neue Strategie zur Verwendung derselben.